Wissenschaft und Forschung 2019


Wissenschaft und Forschung 2019 (Wirtschaftswissenschaftliche Beiträge zur Forschung)
Digitalisierung in Lehre und Management
Hofbauer, G.; Oppitz, V. (Hrsg.)

Sammelband mit wirtschaftswissenschaftflichen Beiträgen
Deutsch und Englisch
398 Seiten, 876 g, Höhe 258 mm, Breite 182 mm, Tiefe 27 mm (B x H x T), 1. Auflage 2019
ISBN 978-3-947208-12-8 (Hardcover)
398 Seiten, 720 g, 17,6 cm x 25,1 cm x 2,2 cm (B x H x T), 1. Auflage 2019
ISBN ISBN 978-3-947208-11-1 (Softcover)
uni-edition, Berlin

Veröffentlichung Januar 2019

Transformationsprozesse durch Digitalisierung in der Kultur- und Kreativwirtschaft
Motor der Raubkopie?
(S. 309-320)
Autor: Dr. Stefan K. Braun © 2019

Abstract
Das Ausmaß an Piraterieverletzungen ist wesentlich höher, als mit derzeitiger Technik verfolgt und erkannt werden kann. Treiber der Digitalisierung führen zu einem veränderten Konsumverhalten durch digitale Abspielmedien, die Erlösmodelle verändern sich, kostengünstiger Vertrieb macht bisherige unprofitable Sparten attraktiv, der Wunsch nach Live-Auftritten wird verstärkt. Digitale Vertriebsplattformen bieten Herausforderungen und Chancen für Vermittler und Vertriebsunternehmen. Der Strukturwandel ist beherrschbar, wenn die Prozesse verstanden werden und frühzeitig darauf reagiert wird. Digitale Kompetenz lautet die Problemlösung bei der Gestaltung der Digitalisierung in der Kultur- und Kreativwirtschaft.
Digitale Technologien sollten verschlüsselt, Nutzungsvergütungen verbessert werden. Kontrollierte Rückverfolgungen (Controlled Tracing) hängen insb. von Hardwarevoraussetzungen ab. Aufklärung zu urheberrechtlichen Inhalten, Abmahnungen und Erkennungsmerkmale für Medienprodukte sind wichtige Maßnahmen gegen Piraterie. Urheberrechtsschutz und Gerechtigkeitsdenken sind zentrale Pfeiler für ökonomische Erfolge.

Über das Buch
Mit den wissenschaftlichen Beiträgen zur Forschung strebt die Europäische Forschungs- und Arbeitsgemeinschaft (EFA e. V.) die Intensivierung des Austausches neuer theoretischer Erkenntnisse besonders in Bezug auf die Digitalisierung der Führungs- und Wertschöpfungsprozesse (Industrie 4.0) vor allem zwischen Nachwuchswissenschaftlern und Akademikern mit den östlichen Ländern der Europäischen Union an.

EFA-Veröffentlichungen sind ein Forum des wissenschaftlichen Erfahrungsaustausches und Meinungsstreites für erfahrene, in Lehre, Forschung und Entwicklung tätige Wissenschaftler und für junge Akademiker.

Die Beiträge in diesem Band behandeln meist interdisziplinäre Forschungsgebiete, wie sie in Theorie und Praxis der Unternehmensführung auftreten, und bereichern die Schnittstellen zwischen benachbarten Disziplinen. Sie sind i. d. R. bei den Führungswissenschaften angesiedelt und weniger einem einzelnen Fachgebieten zuzuordnen.

Bei der Lösungsfindung für die wissenschaftliche Bearbeitung der aufgegriffenen Themen soll der europäische Gedanke Beachtung finden. Somit werden akademische Führungskräfte für die zunehmenden Anforderungen der wachsenden Herausforderungen der marktwirtschaftlichen Entwicklung der Europäischen Union vorbereitet.